Grafenegg Academy

Grafenegg Academy

Grafenegg-Academy

Grafenegg Academy

Künstlerische Kuratoren

Was bietet die Grafenegg Academy

Konzertprogramme

Teilnehmerinnen und Teilnehmer

 

 

#GrafeneggAcademy #CampusGrafenegg

 

Grafenegg Academy

 

Im Rahmen der Grafenegg Academy bildet sich jeden Sommer eine enge Gemeinschaft: Außergewöhnlich begabte junge Profi-Musikerinnen und -Musiker, Tutorinnen und Tutoren sowie Künstlerinnen und Künstler kommen in der inspirierenden Umgebung Grafeneggs zusammen. Die einzigartige Atmosphäre von Schloss, Park und Natur sowie die berühmte Niederösterreichische Gastfreundschaft bieten jungen Musikerinnen und Musikern wie auch Konzertbesucherinnen und –besuchern, international renommierten Solistinnen und Solisten sowie internationalen Orchestern gleichermaßen ein «Summer Home». Die Grafenegg Academy ist Teil des Campus Grafenegg, dem edukativen Programm des Grafenegg Festivals.

Der Ansatz der Grafenegg Academy ist radikal neu, kreativ und anspruchsvoll: im Fokus stehen der Austausch künstlerischer Ideen, künstlerische Weiterentwicklung, Selbstverantwortung und Freiheit im gemeinsamen Spiel sowie die intensive, gemeinsame Auseinandersetzung mit der Musik. Frei von den Einschränkungen des typischen beruflichen Konzertlebens haben die Musikerinnen und Musiker in Grafenegg – unter Anleitung herausragender Künstlerinnen und Künstler – reichlich Zeit ausgiebig zu proben, Ideen und Erfahrungen auszutauschen und eine reiche Vielfalt musikalischer Werke zu entdecken.

Die Grafenegg Academy steht unter der Leitung der künstlerischen Kuratoren Håkan Hardenberger und Colin Currie in Zusammenarbeit mit einer Reihe weiterer Künstlerinnen und Künstlern sowie Tutorinnen und Tutoren. Gemeinsam geben sie, der Grundidee des Programms folgend jungen professionellen Orchestermusikerinnen und –musikern die Möglichkeit eine neue Art des Musizierens und des Ausdrucks zu entdecken, bei der die musikalische Interpretation in der Verantwortung jedes einzelnen Orchestermitglieds liegt. Ziel der Grafenegg Academy ist ein neues Level an Motivation, der Teilhabe und des gemeinsamen Leaderships im Orchester und ein Zugang zu einer reichen Vielfalt an Repertoire und Werken. Daher spielt das Orchester bei den meisten seiner Konzertprogramme selbstständig, ohne Dirigentin und Dirigent, um die Selbstbestimmung und Eigenverantwortung innerhalb des Orchesters zu fördern und auf diese Weise zu ermöglichen, dass alle musikalischen Gedanken und Ansätze direkt von den Musikerinnen und Musikern stammen. In Kombination mit einer dynamischen, umfangreichen Programmgestaltung, welche die Verbindungen zwischen älterem und neuem Repertoire erschließt, zielt die Grafenegg Academy darauf ab, Freiheit beim Musizieren zu schaffen und über traditionelle Konzertformate und –erfahrungen hinauszugehen.

Die Grafenegg Academy gipfelt in zwei Konzerttagen, an welchen Konzerte im Orchester sowie in Kammermusikensembles gespielt werden und der Beweis für die Arbeit während des Programms angetreten wird.

 

Künstlerische Kuratoren

Håkan Hardenberger (Brass) – Artistic Curator Kuratoren

Colin Currie (Percussion) – Artistic Curator

 

With the Grafenegg Academy Orchestra we were not aiming to create another youth orchestra, another professional orchestra or a «normal» academy for that matter but really wanted to create something different for the people «in between», the young professionals. As musicians and human beings we need to spend our lives to try and find the inner child again and to stay curious. When you are «in between», you are not a student anymore this is one of the big challenges. Grafenegg Academy provides a platform and help for people to really fight cynicism and to remain creative. The situation now emphasises the need to reflect on how we go about music live and be also creative about the programming. When music making really works, is when we listen to each other and let each other play, we hear and we pick up. It is about listening and giving and of course about having the tools. Music is a living matter, and we take the responsibility to keep this artform alive.


We also want to give the perspective of what can happen through collaboration. You cannot convince an audience if you are not convinced yourself. We chose a very adventurous way with the repertoire for Grafenegg Academy, that as well as being present day and looking forward is also looking back the way through traditions that are inspiring for us and will provide a myriad of talking points for people to gather around and learn from. For us, all pieces in the programme are closely linked one way or another, it feels organic - one will help the other to grow. For example, thinking of Haydn, Stravinsky who is the mere image of Haydn immediately comes to mind. A Haydn symphony to be played without a conductor, although of course not done for the first time this way will be an important process for the participants. Haydn is full of live and surprises, articulations and delight. It is not a «middle ground», sort of classical state approach and therefore closely linked to Stravinsky who is also full of «joie de vivre», possibility of excitement and unexpected things happening – both an adventure. On the other hand, playing contemporary music, that has this extremely close relationship with our time is now more relevant than ever. You cannot escape from the link between the arts and the time you exist in. That has probably never been more true. How are the arts going to reflect the situation now and help us going forward? In any case we feel that all pieces chosen for the Grafenegg Academy have the potential of sounding as if they were played for the first time.

When teaching we end up learning a lot ourselves, getting more ideas. We look forward to the exchange of ideas and learning from each other. It is going to be a brilliant way of exchange – together we will go forward. We look very clearly for participants who have this extra bit of vision and also the ambition to contribute. Therefore we hope people will take the opportunity and ask a lot of questions. Collectively we have a lot of information and experience and we look forward for these to grow together.


Grafenegg Academy is very important at this point at time for the discussion of the future. The future has not happened yet. We can really make our culture more relevant, more important, more satisfying, more uplifting, more thought provoking than ever. It’s these kind of thoughts we try to «infuse» into our younger friends. Grafenegg Academy is basically a huge musical think tank.

 

TUTOREN

Tomo Keller (Violin), Academy of St Martin in the Fields
Tba (Violin)
Patrick Jüdt (Viola), Collegium Novum Zürich
Eduardo Vassallo (Violoncello), City of Birmingham Symphony Orchestra
Dominik Wagner (Double Bass), Anne-Sophie Mutter Foundation
Tba (Flute)
Ivan Podyomov (Oboe), Concertgebouworkest
Christoph Moser (Clarinet) Tonkunstler Orchestra
Sebastian Stevensson (Bassoon/ Woodwinds), Danish National Symphony Orchestra
Markus Maskuniitty (Horn), Royal Stockholm Philharmonic Orchestra
Jörgen van Rijen (Trombone/ Brass), Concertgebouworkest

 

Was bietet die Grafenegg Academy

 

Die Grafenegg Academy bietet einen neuen und radikalen Ansatz zur Weiterbildung junger professioneller Musikerinnen und Musiker, was Folgendes beinhaltet:

  • Vertiefendes (Orchester-)Training mit herausragenden Künstlerinnen und Künstlern
  • Außergewöhnliches und weitreichendes Repertoire – Musik, die Sie bisher wahrscheinlich noch nicht gespielt haben
  • Die Möglichkeit, im Orchester ohne Dirigentin oder Dirigent zu arbeiten und auch über die Aufführungen hinaus in den Vorbereitungen und Proben mitzugestalten
  • Vierzehn Tage in enger Zusammenarbeit mit den besten jungen Orchestermusikerinnen und -musikern aus der ganzen Welt und den Tutorinnen und Tutoren des Programms
  • Neuartige und verschiedene Arten von Konzertformaten
  • Music Labs und Meisterklassen, die sich in Diskussionen, Vorträgen und partizipativen Formaten in einem multidisziplinären Ansatz mit den beruflichen Bedürfnissen von Musikerinnen und Musikern befassen
  • Eine Gelegenheit, den Lebenslauf mit neuen Fähigkeiten zur musikalischen Kompetenz und Aufführungserfahrung zu ergänzen
  • Einzigartiger Campus im Herzen Europas mit erstklassigen Ressourcen und Aufführungsorten
  • Zugang zum Grafenegg-Netzwerk - treten Sie mit den besten Musikerinnen und Musikern sowie Tutorinnen und Tutoren in Kontakt

 

Konzertprogramme

 

KONZERT TAG 1

IGOR STRAWINSKI
Konzert für Kammerorchester in Es «Dumbarton Oaks»

HELEN GRIME
Konzert für Schlagwerk und Orchester

IGOR STRAWINSKI
«Symphonies of Wind Instruments»

BÉLA BARTÓK
Musik für Saiteninstrumente, Schlagwerk und Celesta

 

KONZERT TAG 2

JOSEPH HAYDN
Symphonie G-Dur Hob. I:100 «Militär»

JOHANN STRAUSS
Perpetuum mobile (Ein musikalischer Scherz) op. 257

HK GRUBER
«Charivari» Ein österreichisches Journal für Orchester

IGOR STRAWINSKI
Symphonie in drei Sätzen

 

Akkordeon stop

 

Campus Residenz

12. bis 25. Juli 2021

Campus Residenz mit täglichen Stimm-, Ensemble und Orchesterproben, Music Labs u.a.

Montag, 12. Juli | 10.00 Uhr
Welcome Meeting

Dienstag, 13. Juli | 19.30-21.00 Uhr
Music Lab «Line... a vertical Reality» Hakan Hardenberger

Donnerstag, 15. Juli | 20 Uhr
Benefizkonzert | Beteiligung Grafenegg Academy Musikerinnen und Musiker an Fanfare und Konzert

PAUL DUKAS
Fanfare aus "La Peri"

STEVE REICH
«Mallet Quartet» für Schlagwerkquartett

Freitag, 16. Juli | 14.30-16.30 Uhr
Music Lab | «Keeping Time - Internalising Pulse in Music» Colin Currie

Samstag, 17. Juli | 11.30-13.00 Uhr & 14.30-16.00 Uhr
Music Lab | «Keeping Time - Internalising Pulse in Music» Colin Currie

Dienstag, 20. Juli | 19.30-20.00 Uhr
Music Lab | «What's the Point of Classical Music» Tom Service

Akkordeon stop

 

Teilnehmerinnen und Teilnehmer

Grafenegg Academy Orchester 2021

STREICHINSTRUMENTE

GEIGE

Laia Azcona Morist Spain
Maja Backovic Serbia
Demian Baraldi Italy
Federico Ceppetelli Italy
Indrė Dromantaitė Lithuania
June Hitsumoto Japan
Sakura Ito Japan
Joanna T. Kasperczyk-Adamek Poland
Yuliya Kazimirovich Poland
Svetlana Korobova Russia
Marie-Helene Leonhardi Germany
Zita Yvonne Molnár Hungary
Laura Muskare Lettland
Miria Sailer Germany
Chelsea Sharpe USA
Phoebe Tarleton UK
Martina J. Tchaneva Bulgaria
Petra Varallyay Hungary

BRATSCHE
Carrie Frey USA
Christina Hecher Austria
Paul Livingston UK/Irland
Mihyung Oh Korea
Jacobo-Elio Robledillo Spain
Šimon Truszka Slovakia

CELLO
Mara Lobo Portugal/Brasil
Dorottya Standi Hungary
Pierre Sutra France
Carlos Vesperinas García Spain
Gustav Wocher Austria/Germany

KONTRABASS
Dominique Chabot Netherlands
Sofía Bianchi Maestre Spain
Tivadar Mohácsi Hungary

HOLZBLASINSTRUMENTE

FLÖTE
Alice Allegri Rodriguez Spain
Emma Portier France
Paulina Soboń Polen

OBOE
Hyôn-Song Dupuy France
Matteo Forla Italy
Maria Gil Fibla Spain


KLARINETTE
José Carlos Domínguez Almela Spain
Lauriane Maudry France
Lila Scharang Austria

FAGOTT
Isa Tavares Portugal
José Javier Romero del Rio Spain

BLECHBLASINSTRUMENTE

TROMPETE
José Carrilho Portugal
Matteo Fagiani Italy
Samuel Jones USA
Bruno Lourensetto Brasil

HORN
Simon Aiglstorfer Austria
Melissa Danas USA
Marc Garcia Anguera Spain
Carlos Pinho Portugal

POSAUNE
Alejandro Garcia Sanchez Spain
Matthew Herrmann USA
João Mendes Canelas Portugal (Bass Posaune)

TUBA
Andoni Moñux Ugalde Spain

 

SCHLAGINSTRUMENTE

PERCUSSION
Vítor Castro Portugal
Emma Gierszal USA
Jonathan Jakshøj Denmark
Gregory LaRosa USA
Chris Sies USA
Iris van den Bos Netherlands

ANDERE

KLAVIER

Fionnuala Ward Ireland
Luca Lavuri Italy

HARFE

Rosanna Rolton UK

 

akkordeon stop
 

Veranstaltungen Academy

 
 

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden