Georg Friedrich Haas

Composer in Residence 2022

Mit seiner melodischen und harmonischen musikalischen Sprache, seinen massiven Texturen und der mikrotonalen Komplexität schafft Georg Friedrich Haas eindrückliche Klangereignisse. 1953 in Graz geboren und in Vorarlberg aufgewachsen, ist er heute einer der wichtigsten Komponisten der Gegenwart, ausgezeichnet unter anderem mit dem Großen Österreichischen Staatspreis.

In den Schattierungen seines umfangreichen Œuvres schwingt vielfach seine Verehrung für die Romantik und Komponisten wie Schubert oder Mendelssohn mit – Traum, Fantasie und Nacht sind auch Themen seiner Klangwelten. Die nuancenreichen Werke von Haas wurden von bedeutenden Ensembles zur Uraufführung gebracht, darunter das Cleveland Orchestra, die Münchner oder die Berliner Philharmoniker. Sein wohl meistgespieltes Werk ist sein Ensemblestück «in vain» (2000), das teilweise in völliger Dunkelheit aufzuführen ist.

Ein wichtiger Aspekt in Haas' beruflichem Leben ist neben der eigenen kompositorischen Arbeit die Lehrtätigkeit. Bereits 1978 begann er, an der Musikhochschule Graz zu unterrichten, 2005 übernahm er eine Kompositionsklasse in Basel, seit 2013 ist er Professor an der Columbia University in New York. Seine große Unterrichtserfahrung wird in Grafenegg den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des INK STILL WET Composer-Conductor-Workshops zugutekommen, den Haas in seiner Eigenschaft als Composer in Residence leitet.

Aus eigener Feder ist in Grafenegg unter anderem das 2. Violinkonzert von Haas zu hören. Am letzten Festival-Sonntag wird schließlich im Rahmen einer Matinee eine große Performance den Schlosspark zum Klingen bringen, bei der das Publikum auf- und abmarschierende Musikkapellen durch das Areal begleitet und somit Teil der Aufführung wird.

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden