4. FESTIVAL-WOCHENENDE

Gergiev kommt! Obwohl der Maestro aus Russland regelmäßig in Grafenegg zu Gast ist, gelten seine Auftritte am Wolkenturm als einmalig und werden seitens des Publikums immer mit besonderer Vorfreude erwartet. Mit mehreren Orchestern hat er hier schon für den guten Ton gesorgt – diesmal steht er wieder an der Spitze seines Mariinsky Orchesters aus St. Petersburg. Haben Sie Lust auf Mussorgskis «Bilder einer Ausstellung» oder auf die «Symphonie fantastique» von Berlioz? Diese Klassiker des romantischen Repertoires bilden die Herzstücke der beiden Programme am Wolkenturm, am ersten Abend kommt zudem Rudolf Buchbinder als Solist in Griegs Klavierkonzert ins Spiel. Mit den Wiener Philharmonikern unter Esa-Pekka Salonen und dem Tonkünstler-Orchester unter Lorenzo Viotti geht das Festival farbenprächtig ins Finale. Eine Premiere stellt die Matinee mit Composer in Residence Georg Friedrich Haas im Schlosspark dar. In seiner Performance kombiniert Haas zwei Märsche, die auf- und absteigende Skalen (ascendenti – discendenti) beinhalten. Komponiert für marschierende Blasmusikkapellen, sprengt die Performance nicht nur den Rahmen des klassischen Konzerts, sie setzt auch eine Annäherung von Blasmusik und zeitgenössischer Komposition voraus, die von regionalen Blasmusikerinnen und -musikern umgesetzt wird. Zuhörerinnen und Zuhörer begleiten die Kapellen bei den Märschen und werden so Teil der Aufführung. Wer einen Einblick in das allerjüngste Musikschaffen gewinnen will, sollte das Abschlusskonzert des Composer-Conductor-Workshops INK STILL WET am letzten Festival-Sonntag nicht verpassen.

Alle Veranstaltungen

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden